Definition Rating Advisor

Was versteht man unter einem Rating Advisor?

Als „Rating-Advisor“ bezeichnet man einen Berater, der ein Unternehmen auf ein Rating – sei es durch das Kreditinstitut oder eine externe Rating-Agentur – vorbereitet. Der Rating-Advisor erstellt anschließend nicht selbst das Rating des Unternehmens. Umgekehrt kann eine Rating-Agentur oder eine Bank nicht sinnvoll bei der Vorbereitung bzw. Optimierung des Rating eines Unternehmens helfen, ohne die zwingend erforderliche Unabhängigkeit zu verlieren. Ein Rating-Advisor klärt zunächst gemeinsam mit dem Unternehmen, welcher Nutzen durch das Rating erzielt werden soll und unterstützt bei der Auswahl. Die Ratingagentur muss in der Branche, zu dem das zu ratende Unternehmen gehört, „zu Hause“ sein. Es werden Branchenvergleiche erstellt; dazu ist Branchenwissen verpflichtend notwendig. Anschließend betrachtet der Rating-Advisor – auf Basis seiner Kenntnisse üblicher Ratingverfahren – die für das Rating besonders wesentlichen Kriterien eines Unternehmens kritisch. Dieser Punkt ist das „Rating Advisory“. Eben das Vorbeiten des Unternehmens auf das eigentliche Rating. Hierdurch kommt er zu einer Ersteinschätzung, wie gut das Rating eines Unternehmens in etwa sein wird. Viele der hier erarbeiteten Maßnahmen zur Verbesserung des Ratings haben – quasi als positiver Nebeneffekt – auch die Konsequenz, völlig unabhängig vom Rating, Schwachstellen des Unternehmens zu beseitigen, Wettbewerbsvorteile auszubauen und den Unternehmenswert sowie die langfristigen Zukunftsperspektiven zu verbessern. In dieser Hinsicht ist ein Rating-Advisory-Prozess mehr als ein notwendiges Übel zur Sicherung von Kreditspielraum und Kreditrahmen. Er bietet zwangsläufig vielfältige Anregungen und dient der Stärkung des Unternehmens.

Quelle: Bundesverband der Rating Advisor e.V.

 

Denn leider ist es immer noch so:

Rating-Advisory, für einen großen Teil der deutschen Unternehmen ist die Vorbereitung auf ein Rating Neuland. Für diese Unternehmen bietet sich ein Rating-Advisory an. Ein Rating-Advisor lässt sich vielleicht am besten mit einem Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Rating vergleichen. Als Rating-Advisor empfehlen sich zum Beispiel Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Ein Rating-Advisory bereitet systematisch auf das Rating vor. Bereits bei der Entscheidung für ein internes oder externes Rating kann diese Hilfe nützlich sein. Es unterstützt das Unternehmen sowohl bei der Planung und Durchführung des Ratings (zum Beispiel beim Zusammenstellen der notwendigen Dokumente) als auch bei der Umsetzung der Rating-Ergebnisse.

Quelle: Förderland, Wissen für Gründer und Unternehmer